Was ist ein Schanzer?

Als Schanzer darf man sich bezeichnen, wenn man aus Ingolstadt kommt, oder sagen wir, wenn man schon sehr lange hier in Ingolstadt lebt und natürlich, wenn man hier eine Familie gegründet hat.

In Ingolstadt gab es früher den einzigen Übergang über die Donau und man verlangte Zölle für die Passage. Der Brückenkopf war zunächst der erste richtige Wall – also die Schanz – in der sich die Verteidiger „verschanzen“ konnten.

Jahrhundertelang hat die Schanz so manchen Angriff überstanden und heute zeugen noch viele historische Bauwerke von geschichtlicher Festungsarchitektur.

Historisch ist auch der Erlass des Reinheitsgebotes vor 500 Jahren, also am 23. April 1516 durch die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. in Ingolstadt, das bis heute seine Gültigkeit hat und insbesondere die Bierbrauer und Biergenießer besonders stolz darauf sind.

So verwenden unter anderem auch die Brauereien aus Ingolstadt das Ingolstädter Wappen, den Panther.

An diese Historie angelehnt gibt es nun im dritten Jahr aus Ingolstadt das „Schanzer Gwand“, eine moderne und auch traditionelle Trachtenkollektion, entworfen von einem Schanzer, mit Damen-, Herrenjankern und Herrenwesten für sowohl gesellige, als auch festliche Anlässe

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Rüdiger Pusch Schanzer Gwand


Hopfenstraße 7, D-85098 Großmehring

Mobil: +49 160 7171213, Mail: ruediger.pusch@schanzergwand.de

© 2017 Rüdiger Pusch Schanzer Gwand

"Schaugt guad aus!"